Zwei Schicksalsschläge an einem Tag

und plötzlich ist alles anders...

Schön, dass Du da bist auf meiner Lebensbühne!

(Das Leben ist ein Schauspielhaus - das Schicksal teilt die Rollen aus...)

 

13.11.2019

Ruhetag auf unserem Lieblingsplatz - Tag 6

20.10.2019 - Tag 6

Gestern Abend schon und auch in der Nacht macht mir die schlimme Akne am linken Bein sehr zu schaffen. Die Pickel häufen sich bereits zu einem großen Fleck. Die Haut um die eitrigen Pickel ist stark gerötet und spannt schmerzlich, zumindest wenn ich das Bein vom Hochlager wieder in Gehstellung versetze; anders ausgedrückt, von der Horizontalen in die Vertikale.

Es schaut nicht nur schaurig aus, es tut auch ziemlich weh.

Soll ich doch die verschriebenen Antibiotika Minocyclin nehmen?

Wären ja nur 50 mg am Morgen und 50 mg am Abend, dazu dann noch morgens 30 mg Afatinib und 40 mg Clexane Injektionslösung (gg Thrombose) am Morgen und nochmal 40 mg Clexane Injektionslösung am Abend, ach und die Pantopazol Magentablette 40 mg am Morgen nicht zu vergessen…. - fällt also doch gar nicht mehr so wirklich ins Gewicht.

Dafür habe ich ja schließlich 50 Jahre lang keine Tabletten nehmen müssen.

Aber wenn ich mir die Nebenwirkungen von Minocyclin ansehe, vermute ich dahinter ein Medikament, welches mir vielleicht die Baustelle Akne nimmt, jedoch dafür mindestens eine weitere Baustelle in meinem Körper öffnen könnte. Die Liste ist lang und nicht wirklich harmlos.

Mein Bauchgefühl sagt mir noch immer, obwohl es mittlerweile schon sehr zwiegespalten ist, erst einmal ausharren.

Die Akne ist eine DER bekannten Nebenwirkungen von Afatinib. Ebenso Diarrhoe, doch dagegen hat sich mein Körper anscheinend schon helfen können.

Meine Meinung ist, ich muss da durch und nicht diese Nebenwirkung mit einer anderen Tablette bekämpfen, die ja nun auch wieder Nebenwirkungen in mir zum Vorschein bringen wird, denn davon gehe ich stark aus. Mittlerweile bin ich ja schon ein alter Hase, was Tabletten und ihre Reaktionen angehen…

Darum versuche ich es heute mit Ruhe, Hochlagern und Advantane Creme (gegen Akne, da ist nur etwas Cortison drin, was macht das schon???)

und viel gesunder Madeira-Luft.

Frage Antwort.jpg

Ironisch neigt sich der Tag dem Abend entgegen.

Stunden später…um 18 Uhr - Tja, was soll ich sagen. Es hat nicht geklappt. Und hier muss selbst ich einsehen: Ohne Antibiotikum werde ich das hier nicht in den Griff bekommen. Und dann steht ja auch noch der Rückflug an in zwei Tagen. Mein linkes Bein ist bereits merklich geschwollen und die eitrigen Pickel breiten sich in Windeseile aus, rundherum sieht man die Entzündung rosa- bis knallrot abgegrenzt. Auf Anraten einer befreundeten Ärztin sollte ich entweder ins Krankenhaus gehen oder das Minocyclin nehmen.

Es ist ein Teufelskreis…., den ich nicht kontrollieren kann…. - und genau dahin wollte ich nie kommen….! Aber wer will das schon?

Nach vielen Whatsapp-Bildern mit der befreundeten Ärztin und diversen Ratschlägen hin und kläglichen Versuchen meinerseits her, dem zu entkommen, greife ich nun doch zur Tablettenschachtel - jaaaa da hat die Pharmaindustrie mal wieder gewonnen! Einmal in deren Fängen, kommst Du da nie wieder raus!

Ätzend!

Weisheit des Tages: Sei dankbar, auch wenn Du nicht dazu bereit bist!

Michaela Schmidt - 16:27 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.


Gefällt mir


5879
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram
LinkedIn